Die besten Auberginen der Welt

 

Als ich diese Auberginen zum ersten Mal bei meiner lieben Nachbarin Christina serviert bekam, wünschte ich mir im Geheimen, ich könnte den ganzen Abend nur bei Auberginen bleiben. Nicht, dass Tina nicht auch sonst eine fabelhafte Köchin ist und ich mir sicher sein konnte, dass auch alle folgenden Gänge fantastisch sein würden, aber diese Auberginen hatten es mir angetan.

 

Auberginen_0108

 

Ich war mir sicher, dass diese Auberginen ganz bestimmt tagelang von einer Marinade in die nächste gewandert waren, das Anbraten eine qualmige Sauerei gewesen sein musste und ich diese Köstlichkeit aus Zeitgründen sicher niemals selber zubereiten würde.
Aber ich hatte Glück und lag falsch, denn das sind nicht nur die köstlichsten Auberginen der Welt, sondern auch die am schnellsten und einfachsten zubereiteten. Also ganz mein Rezept!

Die Aubergine in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dieses dann auf die oberste Schiene im Backofen geben und die Scheiben bei 175 Grad unter der Grillfunktion für ca. 10 Minuten von einer Seite rösten.

 

Auberginen_0109

 

Während die Auberginenscheiben im Backofen geröstet werden folgende Zutaten für die Marinade in eine große Schüssel geben:

  • 4 EL bestes Olivenöl
  • 2 EL weissen Balsamico Essig
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer nach Gusto
  • 1 TL Zucker (oder Ahornsirup)
  • 1 TL milden Senf
  • 1 in Salz zerdrückte Knoblauchzehe (das mindert den Knofinachgeschmack)
  • 1 Bund Petersilie oder Basilikum, geschnitten

 

Auberginen_0110

 

Alle Zutaten miteinander vermengen und die Auberginen noch heiss in die Marinade geben. Die Schüssel verschliessen und kräftig schütteln. Das Ganze für mindestens 2 Stunden durchziehen lassen und ab und an noch mal ein wenig durchschütteln.

Die Auberginen eignen sich auch super als Gemüsefüllung für Sandwiches und zusammen mit einer Scheibe frisch-knusprigem Bauernbrot sind sie einen toller Lunch für’s Büro.

Schaumseife zum Selbermachen

 

Legoseife- Schaumseife_0106

 

Händewaschen gehört definitiv nicht zu den Lieblingsaufgaben meiner Jungs.
Wenn sie sie dann nach einigem Gemaule doch waschen gehen, dann sieht das
wie folgt aus:

Ein Riesenklecks Seife wird aus dem Seifenspender in die Hand gedrückt und ohne dass die Hände bewegt werden ( schon gar keine seifenden Bewegungen! ) werden sie auch schon wieder abgespült. Auch hier, ohne die Hände zu bewegen, d.h. das Wasser läuft eigentlich nur über die Handrücken.

Zurück in den Händen bleibt besagter Riesenseifenklecks, der so ergiebig ist, dass bei den folgenden 3 Waschgängen, die an diesem Tag womöglich noch folgen könnten, im Grunde genommen keine Seife mehr benötigt werden wird.

Sollten die Hände nach dem Waschen doch mal zufällig den Weg zum Handtuch finden,  reicht der Seifenüberschuss natürlich nur noch für die nächsten 2 Waschgänge! 🙂

Manche Seifen sind aber auch so schmierig, dass man wirklich lange abspülen muss, bis das Zeug runter ist und da kommt die Schaumseife ins Spiel.

Schaumseife gibt es mittlerweile von vielen Herstellern. Die schlechte Nachricht ist, dass sie etwa das dreifache von normaler Flüssigseife kostet, dabei ist viel weniger echte Seife drin!
Die gute Nachricht ist : Man kann sie super selber machen, und wenn dann noch das eine oder andere tolle Gimmick eingebaut wird, waschen sich sogar die Jungs auf einmal gerne die Hände. Mit Legoseife macht’s ja auch viel mehr Spaß!

Man benötigt lediglich einen leeren Schaumseifespender und eine klare Flüssigseife seiner Wahl. Es gehen dabei wirklich nur klare Flüssigseifen oder Duschgels.

Schaumseife selbermachen

Den Spender zu einem knappen Viertel mit der Seife befüllen und dann das heisseste Wasser, das die Wasserleitung zu bieten hat, einfüllen. Den Deckel aufsetzten und langsam schütteln, damit sich die eingefüllte Seife im Wasser auflösen kann. Fertig ist die neue Schaumseife. Runtergerechnet kostet eine Flasche Schaumseife bei einem gängigen Drogeriehausmarkenduschgel so nur noch ca. 30 Cent, und umwelt-und hautschonender ist es allemal, juhuuu!

In diesem Sinne, fröhliches Einseifen!

 

Fingerabdrücke

 

Unsere Kinder haben das große Glück, gleich 3 Omas und 3 Opas zu haben. Dazu kommen einige Onkel und Tanten und jeder Einzelne von denen hat mindestens einmal im Jahr Geburtstag. Von Weihnachten und Ostern mal ganz zu schweigen….!
Da kommt über’s Jahr so einiges zusammen.

Ich bin also immer auf der Suche nach niedlichen Geschenkideen, an denen die Kids mitwirken können.
Manche Bastelarbeiten sind tatsächlich eher schauderhaft als schön und ich seh’s den Omis & Co gerne nach, wenn die „schönen Geschenke“ dann irgendwann dem Recycling zugeführt werden. Aber manchmal kommen auch wirklich tolle Dinge bei raus.

Wie zum Beispiel diese Espressotasse für den Opa. Da freut er sich jeden Morgen drüber!


Fingerabrdruckkunst_0100
Mit dieser Fingerabdruckkunst haben wir schon viel gemacht und auch Hand -und Fußabdrücke eignen sch prima zum Verzieren. Hier ein paar Beispiele für Fingerabdrücke.

Fingerabrdruckkunst_0099

Fingerabdrücke - Bastelspaß

Fingerabrdruckkunst_0104

Fingerabrdruckkunst_0101

…. ich weiss schon, der Dino, der nur die Fliege fangen will….! War ungünstig gesetzt….
…findet der Löwe auch nicht lustig….

Fingerabrdruckkunst_0105

Zum Abschluss noch ein paar Halloweenspinnen. Die sind ja bald schon wieder topaktuell!

 

 

Prinzessinnen-Geburtstag

 

Prinzessinnen-Geburtstag_0072
Ich erinnere mich noch genau an den Moment, an dem ich erfuhr, dass wir uns nicht nur auf ein, sondern sogar auf zwei Babies freuen dürfen. In so einem Moment durchlebt man innerhalb von Sekunden die unterschiedlichsten Gefühle und die Gedanken überschlagen sich. Unfassbares Glück, leichte Panik, Ungläubigkeit, große Freude, Tränen und ein nicht ruhiger werden wollender Puls von mindestens 195 waren auf jeden Fall dabei. Ich erinnere mich dabei auch gerne an meinen Mann, den ich natürlich sofort angerufen habe, um ihm zu erzählen, dass wir im Ultraschall eben 2 Herzchen sehen konnten und der nach einem Moment der Stille nur sagte: Ich meld mich gleich zurück, ich brauch jetzt erst mal ’nen Schnaps. Zurückgemeldet hat er sich zum Glück wirklich, und am Abend haben wir dann noch mal zu dritt auf die Zwillis angestossen ( mit Fassbrause ! ) Männer denken in so einem Moment ja gerne an Themen wie: Wir brauchen ein größeres Auto, wir brauchen eine größere Wohnung und reicht mein Gehalt dann überhaupt noch. Ich dahingegen dachte eher Dinge wie: Ohh, wie mache ich das denn dann mit den Kindergeburtstagen, mhh, na dann machen wir eben eine Feier für die Familie am tatsächlichen Geburtstag und ein paar Tage später dann eine Kinderparty für jedes Kind. Und: Mhh, wie stelle ich es nur an, dass emotional keiner zu kurz kommt und sie sich individuell entwickeln können. Und wie bekomme ich das organisiert, dass jeder auch mal ungestörte, und vor allem ungeteilte Zeit mit Mama oder Papa hat. Ahh, ich könnte ja später einen Zwilling am Montag, und den andern am Freitag als Mittagskind abholen und so ein bisschen Mamizeit machen… Tja, da sind Männer und Frauen dann doch wieder sehr unterschiedlich. Ist sicher auch gut so. Wir haben ein großes Auto gefunden dass prima zu uns passt und das mit den Geburtstagen und der ungeteilten One-on-One-Time hat sich auch irgendwann gefunden und findet sich immer wieder neu… Vor Kurzem hatte ich so auf jeden Fall die große Freude, eine Prinzessinnen-Party nur für Lil vorbereiten zu dürfen. Nach zahlreichen Jungsthemenparties nun endlich einmal alles in rosa!!!

Prinzessinnen-Geburtstag_0075
Bei den Einladungen haben Lil und ich uns für ein Prinzessinnenkleid entschieden. Ich habe dafür Kleider aus Pappe ausgeschnitten und Teile unserer ausgedienten Schlafzimmervorhänge in Rechtecke geschnitten. Diese haben wir auf Taillenhöhe festgetackert. Die eher weniger vorteilhaften Tackernadeln haben wir geschickt unter geblümten Maskingtape versteckt und somit gleich einen Gürtel gezaubert. Als Highlight haben wir an unsere kleine Fashionkreation noch einen goldenen Ring angebunden. Die Einladungen sahen wirklich süß aus und stehen bei zwei der Mädels bis heute in einem Rahmen im Kinderzimmer.

Prinzessinnen-Geburtstag_0073
Diesen Kuchen (die Backanleitung dazu  findet Ihr hier) habe ich für die Kita gebacken, und bei der Kinderparty gab es dann Eis mit tollen Toppings, die sich die Damen nach Lust und Laune über ihr Eis krümeln durften.

Prinzessinnen-Geburtstag_0076
Lil und ihre Freundinnen sind allesamt Bastelfans, und so haben wir zum einen T-Shirts mit Glitzer&Co verziert und zum anderen Zauberstäbe gebastelt. Auf die T-Shirts hatte ich aus einem Stoff kleine Prinzessinnenkleider aufgebügelt, die Anleitung dazu gibt’s hier. Im Bastelgeschäft habe ich Stoffkleber und Glitzersteine, sowie Glitzergel gekauft. Damit haben die Prinzessinnen die Kleider auf Ihren T-Shirts verziert. Das Glitzergel muss nachdem es getrocknet ist noch durch Aufbügeln fixiert werden, die T-Shirts können deshalb leider nicht am selben Tag mit nach Hause genommen werden.

Prinzessinnen-Geburtstag_0077
Für 5 Glitzerzauberstäbe benötigt man Folgendes:

5 Ballonhaltestäbe
50 Stücken Tüll (ca. 25cm x 10cm )
1 Rolle schmales Schleifenband (ca. 3mm breit)
10 verschiedene Schleifenbänder (ca. 40cm x 2cm)
1 Rolle spektakuläres Maskingtape ( ich habe welches mit Silberglitzer gefunden).


Prinzessinnen-Geburtstag_0078

Jedes Kind bekommt 10 Stücken Tüll, die ordentlich übereinander gelegt werden müssen. Diese 10 Stücke Tüll werden dann mit Hilfe des dünnen Schleifenbandes in der Mitte einmal zusammengeknotet, so dass es nun wie eine Herrenfliege aussieht. Das Ganze an der Ballonhaltevorrichtung festknoten und den Tüll auseinanderziehen. Jetzt hat man schon diesen fluffigen Look. Nun den Zauberstab mit dem Maskingtape bekleben und die Haltevorrichtung mit dem Tüll darauf stecken. Zum Schluss kann sich jedes Kind noch zwei von den langen Bändern aussuchen und diese ebenfalls durch Haltevorrichtung ziehen.

In dem goldenen Glas waren Bingokarten. Bingo kommt tatsächlich nicht nur beim Seniorentanztee, sondern auch bei Kindergeburtstagen wirklich gut an. An Stelle der Zahlen stehen dann Motive, in unserem Fall waren es sämtliche Disney Prinzessinnen. Disney hat eine eigene Internetseite mit Malvorlagen, Bastelideen u.s.w.


Prinzessinnen-Geburtstag_0079

Im Anschluss an das Basteln haben wir natürlich noch eine große Runde mit den neuen Zauberstäben gedreht und die kleinen Prinzessinnen waren im Glück!

Brokkolinudeln

Brokkolinudeln_0080

Unter der Woche koche ich wirklich gerne, aber am Wochenende, wenn alle um mich rumwuseln und ich nicht eine Sache am Stück machen kann, ohne dass mindestens einmal pro Minute das Wort „Maaaamaaaa“ von irgendwo her erklingt, ist es gut, wenn’s schnell geht.

Ein tolles Rezept ist diese Ein-Pott-Pasta.

Ähnlich wie bei einem Eintopf kommt alles in nur einen Topf. Alles rein, Deckel rauf und nach 20 Minuten ist die Pasta auch schon fertig. Juhuuu!

Für 4 Personen benötigt man:

1 Brokkoli
250 g Pasta (egal welche)
1 Becher Sahne
300 ml Gemüsebrühe
2 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln
1 Hand geriebenen Gouda
Parmesan nach Gusto

Brokkolienudeln_0081

Die Zutaten alle zusammen in einen großen beschichteten Kochtopf geben und gut vermengen. Das Ganze zum Kochen bringen und dann auf kleinerer Stufe noch ca.12 Minuten köcheln lassen.
Eine Hand frischen Parmesan darüberstreuen und fertig ist die Pasta!

 

Wasser in Pflanzen

 

Vor einigen Tagen saßen unsere drei Süßen am Abendbrottisch und philosophierten darüber, wie das Wasser, dass an diesem Tag reichlich auf uns herabgeregnet war, wohl den Weg in die Pflanzen finden würde. So kam es zu folgendem Wasser-Farb-Experiment. Ich war selber ganz gespannt, weil ich mich immer frage, wie die Blumenhändler manche Blumen so eingefärbt bekommen. Da gibt es bei diesen Blumenständen in den U-Bahnhöfen manchmal ja wirklich schauderliche Kreationen!

Wasser in Pflanzen

Wir haben 3 Blätter vom Chinakohl abgezupft und jedes in ein Glas mit eingefärbtem Wasser gestellt. Eingefärbt haben wir das Ganze mit je ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe. Nun waren wir auf den nächsten Morgen gespannt.

Wasser in Pflanze

Bei rot und gelb war nur ganz wenig zu sehen, aber bei dem blauen Blatt waren die Wege, die das Wasser genommen hatte, super gut zu erkennen.

Ein tolles Experiment, um den Weg des Wassers durch die Pflanzen und Blätter darzustellen und zu verstehen. Rot werde ich bei Gelegenheit noch mal mit dem Saft von der roten Beete probieren, das sieht bestimmt auch toll aus und ist nicht ganz so viel Chemie….

 

 

Prinzessinnenkuchen

Prinzessinnen-Geburtstag_0073 Zum 4. Geburtstag hat sich unsere kleine Lil für die Kita einen Prinzessinnenkuchen gewünscht. Bei Geburtstagskuchen bin ich gern mal faul. Ich kaufe meist einfach eine Feritgmixpackung, in diesem Fall war es ein Zitronenkuchen. Den Teig habe ich in einer mit Backpapier ausgeschlagenen Auflaufform (ca.35cmx25cm) gebacken, damit der Kuchen eine Höhe von etwa 4 cm bekommt.

Prinzessinnen-Geburtstag_0074 Den Kuchen, nachdem er ein wenig abgekühlt ist, mit dem Backpapier aus der Form heben und oben begradigen. Dann vorsichtig auf die Schnittseite drehen und die vorbereitete Papierschablone auflegen. Den Prinzessinnenkuchen in Form schneiden und mit eingefärbtem Zuckerguss bestreichen. Im Anschluss nach Gusto mit Zuckerperlen & Co verzieren. Die Kuchenreste, die nach dem Ausschneiden übrig bleiben, friere ich übrigens gerne ein und mache dann bei Gelegenheit ein leckeres Trifle mit Pudding und Früchten daraus.

Regenbogenseifenblasen

 

Regenbogenseifenblasen_0068Neulich habe ich mit den Kindern Regenbogenseifenblasen gemacht und es war ein Riesenspass!

Man benötigt dazu lediglich :

1 alte Plastikflasche
1 Strumpf
Geschirrspülmittel
Lebensmittelfarbe (die flüssige eignet sich noch besser)
eine kleine Schale

Regenbogenseifenblasen_0069

 

Bei der Plastikflasche den Boden abschneiden und den Strumpf über das nun offene Ende stülpen. In der kleinen Schale 1 EL Spüli mit 5 EL Wasser vermengen und die Flasche mit dem Sockenende darin tränken.
Nun muss nur noch die Lebensmittelfarbe auf den Strumpf aufgetragen werden und sobald man von oben in die Flasche pustet, wachsen die schönsten Regenbogenseifenblasen der Welt!

Regenbogenseifenblasen_0070

Ein tolles Farbexperiment für die Kleinen und Großen und mit den passenden Farben auch eine super Aktion für Kinderpartys.

Regenbogenseifenblasen_0071

Lucky – meine Aufräumhilfe

 

Darf ich vorstellen, das ist Lucky!

 

Lucky_0067

 

Lucky ist unser neues Haustier und mein Verbündeter im Kampf gegen das Chaos.

Wenn ich unsere alltäglichen 30 Minuten, die ich am Ende des Tages für das Aufräumen der Kinderzimmer einplane, in Form eines Aktivitäsprotokolls darstellen müsste, würde das ziemlich genau so aussehen:

20 % Rumgemaule 
45 % Spielen
35 % Aufräumen

Aufräumen mit Kinder hat es an manchen Tagen wirklich in sich und kostet viele Nerven.
Die Tage, an denen wir mal nicht  Lawinen von Spielzeug aufräumen müssen kann ich an einer Hand abzählen.

Ich brauchte also dringend Unterstützung und die bringt jetzt Lucky.

Lucky frisst am allerliebsten liegengebliebenes Spielzeug. Wenn ich also mehrfach darum gebeten habe, dass dieses oder jenes noch weggeräumt werden muss und es nicht passiert, dann bekommt’s eben der Lucky.

Lucky spuckt die Sachen erst am Samstag wieder aus und wenn sie dann nicht hoppi galoppi an ihren Platz geräumt werden, bekommt er sie gleich wieder. Das ist allerdings noch nie bei uns passiert. 🙂

Schon der Satz „Ohh, ich glaube Lucky knurrt schon der Magen“ lässt meine Kinder ganz schnell flitzen und alles eben noch so wichtige ist plötzlich gar nicht mehr so wichtig, wie das Spielzeug in Sicherheit zu bringen.

Lucky ist aus einem alten Pappkarton entstanden und die Medaille hat er sich bei uns wirklich verdient!
Ich habe den Karton zuerst einmal fest zugeklebt, und dann die schräge Klappe angezeichnet und zugeschnitten. Im Anschluss daran habe ich Lucky mit braunem Packpapier beklebt und die Maske zugeschnitten und aufgeklebt.

Lucky_0066

 

Für Lucky muss ich übrigens keine Hundesteuer zahlen und er muss auch nie bei Regen noch mal raus. Herrlich, so lobe ich mir unser Hündchen!
…auch wenn ein echter natürlich auch toll wäre!!!

 

 

 

 

 

Drehscheibe ins Glück!

 

Dass Geschwister immer mal streiten, ist ja kein Geheimnis, wusste ich vorher. Dass sie sich an manchen Tagen den Dreck unterm Fingernagel nicht gönnen wollen, wusste ich auch noch. Aber dass sie das mit Vorliebe gefühlte hundert mal schon vor dem Frühstück machen würden, und zwar vorzugsweise um Dinge, die einem Menschen mit normalem Verstand sooo unwichtig erscheinen, erzeugte bei mir extrem schlechte Laune und ich drohte meinen Restverstand zu verlieren.
Geschwisterrivalität ist normal, ich weiss, aber eben auch soooo nervig!
Anfangs habe ich mich noch bemüht, eine faire Entscheidungshilfe und Schlichterin zu sein, aber je mehr ich versucht habe zu schlichten, desto mehr neue Streitigkeiten kamen auf. Mein eben erwähnter Restverstand war schon bald nicht mehr in der Lage sich zu merken, wer gestern den Lichtschalter zuerst angemacht oder die Tür zuerst geöffnet hatte. Auch wusste ich bald nicht mehr, wer gestern auf welchem Platz am Esstisch sitzen oder die Knöpfe an der Espressomaschine drücken durfte. Ganz zu schweigen vom Marmeladenlöffel, der abgeleckt werden durfte oder wer gestern Abend zuerst zum Waschen und Zähneputzen zu mir ins Bad musste. Phuuu, schon beim Aufzählen bekomme ich wieder Schnappatmung! 🙂

Irgendwann in einem dieser Streitmomente, fragte ich mich, warum wir das mit 3 Kindern hier zuhause ständig als Thema haben und die Erzieher in der Kita mit 15 nicht. Voilà, da kam mir die Idee mit der Uhr. In unserer Kita gibt es so eine Uhr in den Gruppen, jedes Kind hat ein Symbol und wenn der “ Große Tag “ ran ist, darf dieses Kind besondere Aufgaben übernehmen.

Bingo, Aufgaben und Themen hatte ich genug, und zwar sowohl bei den Kindern beliebte  als auch weniger beliebte, und die habe ich alle auf diese tolle Uhr gepackt.

Drehuhr

Ich habe die Uhr in 3 Tage unterteilt, eben so viel, wie es Kinder sind. Die innere Scheibe hat je Feld ein Symbol oder Foto für jedes Kind. Auf der äußeren Scheibe stehen die Symbole für die suuuupertollen Dinge, die dieses Kind an dem Tag machen darf und die vorher ewig zu Streit geführt haben. Jaja, richtig, Highlights wie Tür und Lichtschalter zuerst bedienen, den Esstischstuhl wählen, beim Frühstückmachen oben auf der Arbeitsfläche sitzen und zuschauen,den Tisch eindecken u.s.w…..
Es gibt einen Supertag.  Dieser Tag ist im Grunde genommen das Zugpferd für die ganze Uhr. An diesem Tag darf man fast all die tollen Dinge machen und muss am Abend als letztes Kind ins Bad zum Zähneputzen und Fertigmachen.
Das Kind auf dem nächsten Tag hat 15 min Mama-oderPapazeit für sich allein. An manchen Tagen geht es nicht oder erst abends im Bettchen, dann lesen wir bei diesem Kind halt ein bisschen länger vor oder ich massiere noch die Füsschen. Hauptsache ungeteilte Zeit. Die geniessen übrigens nicht nur die Kids…! Das mit den 15 min geht erst dann, wenn die Kinder allesamt alt genug sind, um die Zeit für die anderen zu ermöglichen. Wenn die Geschwisterkinder noch zu klein und in einem Alter sind, wo sie sich nicht mal 10 Minuten allein beschäftigen können, macht das keinen Sinn. Ich habe damit erst angefangen, als die Zwillis reichliche Drei waren.

Dann gibt es noch den dritten Tag, das ist der Tag vor dem Supertag. Das Kind an diesem Tag hat als Highlight, dass es morgens den Marmeladenlöffel vom Brote schmieren ablecken darf. Oder ein Obst vorweg naschen, wenn es Müsli gibt. Eben irgendetwas Feines, was die anderen nicht dürfen.  Dieses Kind, muss sich am Abend ohne Theater zuerst bettchenfertig machen. Ohne Gemecker und Gemucke. Wenn das gut klappt, darf  die Uhr weitergedreht werden und der nächste Tag ist der Supertag. Aber eben nur dann!
Ohh, es läuft wie am Schnürchen. Was hatte ich vorher Theater darum, wer zuerst Zähneputzen muss und nicht mehr weiterspielen darf, DRAMEN! Jetzt sage ich bei einem Ansatz von Theater nur: „Oh, ich dachte Du wolltest die Uhr weiterdrehen, Du hast doch morgen deinen Supertag“ und hopps, ist das Kind auch schon im Bad!

Seit einigen Monaten habe ich noch die grünen Symbole hinzugefügt. Das sind Aufgaben, die an diesem Tag vom jeweiligen Kind übernommen werden müssen. Bei uns ist das Geschirrspüler ausräumen oder einräumen, Staubsaugen oder Staubwischen und am dritten Tag die Waschbecken im Bad putzen.
Unsere Kinder waren mit vier und sieben Jahren jetzt alt genug, um ein wenig Verantwortung im Haushalt zu übernehmen und wenn man weiß, wie viel Mühe es macht, ein Waschbecken zu putzen, kleckert man beim Händewaschen das nächsten Mal gleich ein bisschen weniger rum.

Die Uhr ist variabel, jede Geschwisterkonstellation, die Stärke der Geschwisterrivalität und jedes Alter bringt seine eigenen Streitthemen mit sich, aber für den Moment hat sie mich vor dem Wahnsinnigwerden bewahrt.

Unsere Drehscheibe habe ich über das Programm Numbers per Diagramm mit 33% erstellt. Je nach Anzahl der Kinder einfach die % anpassen. Die Blankodrehscheiben für  Familien mit drei Kindern habe ich hier zum Ausdrucken hinterlegt.

Drehscheibe aussen     Drehscheibe innen