Kabel ordnen und organisieren

Bei missmommypenny geht es in diesem Monat ums Aufräumen, Ausmisten und Ordnen und Kabel gehören da auf jeden Fall mit rein!

 

Kabelhalter & Kabelhalterung Legomännchen

 

Irgendwann saß mein Großer mal bei mir auf dem Schoß und spielte mit seinen Legofiguren auf meinem Schreibtisch, während ich damit beschäftigt war, Papierkram zu erledigen.
Manchmal kommen Kinder beim Spielen ja auf die genialsten Ideen, oft ganz zufällig. Dank meiner kleinen Lil zum Beispiel, weiß ich seit Vorgestern, wie ich bei meinem Computer an die Sonderzeichen für Vokale komme. Sie hat so lange auf die E-Taste gedrückt, dass plötzliche ein separates Fenster aufging, auf dem lauter verschiedene E’s zu sehen waren…
Hätte ich wissen sollen, aber wie das eben manchmal so ist…. ups….
Langsam verstehe ich, was  mit „Kinder bilden ungemein“ meinen….! gemeint ist. 🙂

Bei den Legomännchen als Kabelhalter war es genau so. Vorher sind mir die Aufladekabel immer in diese kleine Öffnung neben meinem Schreibtisch gerutscht, total nervig!
Als Nick fertig mit dem Spielen war und mir stolz zeigte, wie cool Supermann mit dem Aufladekabel Brände löschen kann, war ich ganz aus dem Häuschen. Er konnte meine Freude erst gar nicht verstehen und war total happy, dass ich so begeistert über seine Supermanlöschkreation war. Aber so ist das manchmal, die zufälligen Ideen sind die besten.

Also ich finde, dieser Kabelhalter für Aufladekabel darf auf keinem Schreibtisch mehr fehlen und ist ein grandioses Vatertagsgeschenk!

Dann gibt es da natürlich noch diese Kabelkisten, die wir alle rumstehen haben und in denen sich ein ewiger Kabelsalat befindet. Diese „Kabelkisten des Horrors“ lassen sich ganz hervorragend mit Hilfe ein paar leerer Joghurtbecher ordnen und werden so übersichtlich und dauerhaft geordnet.
Außerdem schont dieses Kabelordnungssystem die Kabel, weil man beim Auseinandewursteln nicht ständig an ihnen herumziehen muss.

 

Kabel ordnen und organisieren

 

Einfach ein paar leere Joghurtbecher in die Kabelkiste stellen und die Aufladekabel&Co dort hinein sortieren. Kabelorganisation kann fast so viel Spaß machen wie Schmuckkasten aufräumen, nur glitzern tut’s nicht so schön 🙁


Nachtrag:

Manche Dinge brauchen ein wenig Improvement, so wie diese Kabelksite…

Mahr dazu hier und ein kleines Foto als Vorschau…

Kabel ordnen rel

————————————————————————————————-

Unter meinem Schreibtisch war noch so eine Alptraumecke, nämlich die mit der Telefonanlage. Ich weiß, unsere ist echt retro und stammt aus den Zeiten, wo man sich noch per tutendem Modem eingewählt hat. Die neue ist schon bestellt….
Aber Kabel und semi-schöne Geräte hat die neue auch und wird deshalb sicher auch hinter der Leinwand landen.

 

Telefonanlage verbergen

 

Vorher sah’s so aus. Dann habe ich im Bastelladen eine Leinwand gekauft und sie mit Hilfe von zwei Bändern und zwei Haken montiert.
Die zwei kleinen Schraubhaken dafür einfach von unten in den Schreibtischboden eindrehen und die Bänder in der benötigten Länge an der Leinwand befestigen. So kann man die Leinwand bei Bedarf einfach hin und her bewegen und kommt weiterhin gut an die Kabelleisten und Geräte ran. Man könnte die Leinwand auch noch mit Stoff beziehen oder ein schönes Foto aufbringen, je nach dem, was am besten passt.

 

hässliche Kabel verstecken

 

Soviel zum heutigen Kabelsalat. Am Mittwoch erwarten Euch hier bei missmommypenny köstliche Zimtrollen und am Freitag gibt es dann noch einen ♥♡Valentinsgruß♡♥ zum Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.