Password please – Kinder mithilfe von Geheimpassworten sicherer machen

Kinder mir Hilfe von Geheimpassworten schützen

Passworte für Kinder

 

Es gibt Themen, die beunruhigen uns als Eltern, egal wie sehr wir uns bemühen, cool und entspannt zu bleiben.
Mit dem Gedanken, dass Kinder irgendwann ihre Freiheiten brauchen, hatte ich auch überhaupt kein Problem.
Sie dann aber tatsächlich zuzulassen, fiel mir schon deutlich schwerer.
Irgendwann, im Leben einer jeden Mama, kommt der Moment, in dem sich das Kind vor einem aufbaut und folgenden Satz spricht: Mama, Du brauchst heute nicht mitzukommen, ich kann da doch allein hinlaufen.

Ahhhhhhhhh, neiiiiiiiin!

Spätestens mit dem Schulkindalter erschrickt einen das eigene Kind mit just diesem Satz – garantiert!

Genau das sind die Momente, die uns als Mama zum Einen natürlich sehr stolz machen. Wie toll, dass mein Kleiner schon so selbstständig und so weit ist.
Aber hat mich mal jemand gefragt, ob ich schon so weit bin?!?

Oha, alleine also, na gut. Und du bist dir auch ganz sicher, Schatz? Ja?, Wirklich, sicher?

Die Wege, die unser Großer auf einmal alleine zurücklegte wurden mehr und mehr, meine Unruhe leider nicht weniger.
Ich hatte Kopfkino und hinter jeder Ecke vermutete ich Gefahren.
Was, wenn jemand meinen Kleinen damit einlullen würde, dass ich ihn geschickt habe, oder es wirklich ein Notfall ist?
Ich sag nur Kopfkino.
Just zu diesem Zeitpunkt las von einer Idee, die ich grandios fand und diese möchte ich heute gerne mit all den Mamas da draußen teilen, die auch schon so tolle und große „Hans Dampfis in allen Gassen“ haben.

Stichwort PASSWORD PLEASE.

Natürlich gibt es immer mal wieder Momente der Planänderung. Ein krankes Geschwisterkind muss aus der Kita abgeholt werden, bei der Arbeit dauert es länger und schwups ist man dabei, einen Abholservice für das Schulkind zu organisieren.
In der Kita könnte man jetzt problemlos anrufen und Bescheid geben, aber in der Schule geht das leider nicht mehr.

Für genau diese Situationen haben wir ein Passwort ausgemacht. Wann immer es zu einer Planänderung kommt, bei der es mir nicht möglich ist, meine Kinder darüber zu informieren, haben wir ein Geheimpasswort.
Sollte es nun also dazu kommen, das ich Nachbar Günther zum Abholen schicke, weil ich verhindert bin, gebe ich ihm das Geheimpasswort, mit lieben Grüßen von der Mama.
Kann Nachbar Günther dem Kind das Passwort sagen, weiss es, dass ich diese Person tatsächlich geschickt habe.
Super simpel, aber super sicher.
Sobald das Passwort weitergegeben wurde, muss natürlich eine neues her, aber das ist dann ja die leichteste Übung…

Ein wenig besser geht es mir seit dem bei dem Gedanken, meine Kinder alleine aus der Haustür laufen zu lassen, ein wenig.
Ansonsten hoffe ich auf ihren guten Menschenverstand, auf das Gute im Menschen,  auf ihren Schutzengel und den lieben Gott!

In diesem Sinne, eine passwortsichere Woche! 🙂

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.