Packstation


Ich liebe Packstadionen für Geschenke im Drogeriemarkt. Alles ist an einem Ort, Bänder und Papier hübsch geordnet in Hülle und Fülle, Schere, tesa und Stifte immer zur Stelle. Ganz anders, als bei mir zuhause! Das Papier unten im Kleiderschrank, die Bänder in verschiedenen Kisten oder einfach im Regal, tesa mal wieder alle und die Scheren allesamt nicht da!

Bei mir dauerte das Zusammensuchen von allem, was ich dazu brauchte, um ein Geschenk schön einzupacken immer länger, als das tatsächliche Einpacken, und nervig war es obendrein auch.

Ich wollte einen Ort, an dem alles, was man zum Einpacken,sowie zum Verzieren und Schreiben von Notizen und Etiketten benötigt beisammen ist. Ein Platz, an dem die Geschenkpapierrollen nicht mehr zerknicken und einstauben, und sich das Geschenkband nicht ständig verselbstständigt. Auch meine Massen an Maskingtape konnte ich so ordnen, juhuuu!

Innentürausbau

Wir haben in der Wohnung  drei Kammern, vor denen Doppelschwingtüren sind, und in diese habe ich meine Pakstadion gebaut. Auch Kleiderschranktüren eignen sich prima. Mit ein bisschen mehr Sorgfalt und weniger Eile beim Bauen könnten die Körbe sogar gerade angebracht werden… 🙂

Maskingtape aufbewahren und ordnen

Man braucht dazu lediglich einige kleine Körbe und Holzscharuben. Die Körbe findet man in jedem Haushaltswarengeschäft und manchmal auch in diesen 1 Euro Läden. Die langen Rollen habe ich zusätzlich durch Gummiband gesichert.

Geschenkpapier aufbewahren

Ein Gedanke zu “Packstation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.