Gazpacho

 

Kalte Suppen sind nicht jedermanns Sache, aber bei dieser Gazpacho, die eisgekühlt wirklich ein Hochgenuss ist, lässt sich der eine oder andere sicher gerne umstimmen.
Bei Suppe denkt man automatisch an Kochen, weshalb die Gazpacho vielleicht eher als „Gemüsesmoothie“ bezeichnet werden sollte. Denn: Gekocht wird hierfür nicht wirklich.
Das ist prima, weil so alle Vitamine erhalten bleiben und der Geschmack dadurch noch intensiver, reiner und frischer ist, als bei gekochten Suppen.

 

kalte Suppen, Sommersuppen

 

Für 10 Portionen der schnellen Gazpacho kommt Folgendes in den Einkaufswagen:

  • 10 große Flaschentomaten
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 rote Chilischoten ( je nach Gusto und Schärfe hier mehr oder weniger… )
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 2 Scheiben Graubrot
  • Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

 

Die Gemüsezwiebeln pellen und von der ersten Zwiebel einige Ringe abschneiden.
Die 2 Scheiben Graubrot in eine flache Schüssel legen, die Zwiebelringe darauf ausbreiten und diese dann mit Weißweinessig beträufeln ( etwa 6 EL ).

Die restlichen Zwiebeln grob in Würfel schneiden und andünsten. Sobald die Zwiebeln anfangen glasig zu werden, salze ich sie kräftig und lasse sie dann für weitere 5 Minuten bei geringer Hitze auf dem Herd nachziehen.

 

schnelle Gazpacho

 

Die Tomaten kommen ohne Haut in die Gazpacho. Dafür die Tomaten einfach oben einkreuzen, mit kochendem Wasser übergießen und für 1-2 Minuten darin ziehen lassen. Jetzt lässt sich die Tomatenhaut super einfach abziehen und man muss nur noch den Strunk entfernen.

Das restliche Gemüse waschen, die Gurke schälen und alles in grobe Würfel schneiden ( 2 x 2 cm ).

Ich gebe das ganze geschnittene Gemüse, die geschälten Tomaten und die gedünsteten Zwiebeln in meine Smoothiemaschine und mixe es dort wie einen Smoothie.

Wer keine Smoothiemaschine hat, kann das Gemüse ebenso gut mit einem Pürierstab zerkleinern. Hier empfiehlt es sich mit den Tomaten zu beginnen, da diese besonders viel Flüssigkeit abgeben. Das erleichtert das Kleinhächseln der weiteren Gemüse.

Während ich das Gemüse püriere, lasse ich etwa 200 ml bestes Olivenöl langsam in die Gazpacho einlaufen.

Sollte die Gazpacho nun noch zu dick wirken, kann man gerne noch ein Glas Wasser dazugeben. Je nach dem, wie viel Flüssigkeit die Tomaten hatten und wie man die Gazpacho gerne haben mag.

Ganz zum Schluß kommen die zwei Brotscheiben in die Gazpacho und werden ebenfalls im Mixer zerkleinert. Die Zwiebelscheiben gebe ich nicht mit rein, weil rohe Zwiebeln für manch einen nicht so gut bekömmlich sind.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken und fertig ist die hausgemachte und vitaminreiche Gazpacho.

Ich stelle die Gazpacho vor dem Servieren für mindestens 1 Stunde in den Tiefkühlschrank. Beim Servieren kann sie ruhig etwas geeist sein. Je kälter sie ist, desto besser schmeckt sie…

 

vitaminreiche gesunde Suppe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere