Lucky – meine Aufräumhilfe

 

Darf ich vorstellen, das ist Lucky!

 

Lucky_0067

 

Lucky ist unser neues Haustier und mein Verbündeter im Kampf gegen das Chaos.

Wenn ich unsere alltäglichen 30 Minuten, die ich am Ende des Tages für das Aufräumen der Kinderzimmer einplane, in Form eines Aktivitäsprotokolls darstellen müsste, würde das ziemlich genau so aussehen:

20 % Rumgemaule 
45 % Spielen
35 % Aufräumen

Aufräumen mit Kinder hat es an manchen Tagen wirklich in sich und kostet viele Nerven.
Die Tage, an denen wir mal nicht  Lawinen von Spielzeug aufräumen müssen kann ich an einer Hand abzählen.

Ich brauchte also dringend Unterstützung und die bringt jetzt Lucky.

Lucky frisst am allerliebsten liegengebliebenes Spielzeug. Wenn ich also mehrfach darum gebeten habe, dass dieses oder jenes noch weggeräumt werden muss und es nicht passiert, dann bekommt’s eben der Lucky.

Lucky spuckt die Sachen erst am Samstag wieder aus und wenn sie dann nicht hoppi galoppi an ihren Platz geräumt werden, bekommt er sie gleich wieder. Das ist allerdings noch nie bei uns passiert. 🙂

Schon der Satz „Ohh, ich glaube Lucky knurrt schon der Magen“ lässt meine Kinder ganz schnell flitzen und alles eben noch so wichtige ist plötzlich gar nicht mehr so wichtig, wie das Spielzeug in Sicherheit zu bringen.

Lucky ist aus einem alten Pappkarton entstanden und die Medaille hat er sich bei uns wirklich verdient!
Ich habe den Karton zuerst einmal fest zugeklebt, und dann die schräge Klappe angezeichnet und zugeschnitten. Im Anschluss daran habe ich Lucky mit braunem Packpapier beklebt und die Maske zugeschnitten und aufgeklebt.

Lucky_0066

 

Für Lucky muss ich übrigens keine Hundesteuer zahlen und er muss auch nie bei Regen noch mal raus. Herrlich, so lobe ich mir unser Hündchen!
…auch wenn ein echter natürlich auch toll wäre!!!

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Lucky – meine Aufräumhilfe

  1. Hallo Jette,

    ich bin restlos begeistert von deinen tollen Ideen. Ich möchte diverses jetzt anpacken und umsetzen. Eine Frage, zu welchem Zeitpunkt setzt du das Kinderzimmer aufräumen an? Mein Problem ist, dass meine Kinder da nicht selbstständig mitmachen und ich vor dem Abendessen nicht dazu komme, da ich ja am kochen bin und es nach dem Abendessen meist so spät ist dass die Kinder sofort ins Bett sollen wegen Schule etc.

    Ich hoffe demnächst mehr Struktur in unser Leben zu bringen;-)
    LG Christina

    • Liebe Christina

      Herzlichen Dank für das tolle Feedback, es freut mich sehr, dass es Dir so gut gefällt.
      Darf ich fragen, wie alt Deine Kinder sind?

      Lieben Gruß

      Jette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.